Reiki und Energiearbeit

Matthias und Magdalena Decker

Indianische Entspannungs-Zeremonie,
wohltuend und beruhigend.

Legende.
Die Magie des Feuers hat die Menschen schon von Anbeginn der Zeiten fasziniert. Mit Beherrschung dieses Elementes machte er Licht und Wärme für sich verfügbar. Auch der Ohrkerze wird diese Faszination entgegengebracht.
Seit alters her ist sie deshalb al gutes Naturmittel in verschiedenen Kulturen bekannt. Geschichtliche Wurzeln finden wir bei den Steppenvölkern Sibiriens, im asiatischen Raumund bei den Indianern Nord- und Südamerikas. Seit dieser Zeit haben wir immer mehr Menschen in unserem Kulturkreis die wohltuende Wirkung dieses uralten Zeremoniells kennen und Schätzen gelernt.

Die Ohrkerzen


Das Wirkprinzip
.
Ohrkerzen wirken rein physikalisch. Ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) und
durch die Bewegung der Flamme hervorgerufene Vibrationswellen der Luft in der
Ohrkerze wirken wie eine sanfte Trommelfellmassage.
Dieses führt zu einem intensiven Gefühl angenehmer Wärme und einem als „befreiend“ empfundenen Druckausgleich im Ohr- Stirn und Nebenhöhlenbereich.
Dieser physikalische Effekt, wird oft schon direkt nach der Anwendung, subjektiv
als wohltuende, druck- und schmerzlindernde Empfindung,
hauptsächlich im Ohr-Kopfbereich beschrieben. Spontan kann es auch zu einer freieren Nasenatmung und einem verbesserten Geruchsempfinden, selbst bei zuvor verstopfter Nase kommen. Zudem stellen sich durch die gesamte Zeremonie eine wunderbare Entspannung ein. Ein tiefes geborgenheits- und Glückgefühl, wie es nur selten zu erleben ist